Restaurant Kiosk

Kontakt http://www.restaurant-kiosk.ch
Tel.: +41 (0)43 818 60 50
Adresse Seefeldquai 51
8008 Zürich zuerich

Neues Outfit für das Restaurant Kiosk
Zürich, 4. April 2012 – Mit seinen bunten Glasflächen ist das Restaurant Kiosk an der Zürcher
Seepromenade ein Blickfang. Diesen Frühling lockt das Lokal an bester Seelage mit einer
neuen Terrasse, einladendem Innenleben und asiatisch-indischer Küche.
Schluss mit Grau: Durch das Restaurant Kiosk am Hafen Riesbach weht eine erfrischende Brise. Die
Terrasse lädt diese Saison mit gemütlichen Holzmöbeln zum Verweilen ein. Die Stühle und Tische
sind aus gebrauchten Holzplanken von alten Fischerbooten aus Asien gefertigt. Die Firma One World
Interiors aus Holland betreibt damit Recycling und beschäftigt die ansässigen Fischer. Jedes der
Holzmöbel ist ein Unikat mit einer farbenfrohen Patina, die sich den bunten Glasflächen des Pavillons
anpasst. Auch das Innenleben des asymetrischen Glasbaus hat ein Facelifting bekommen: Dunkler
Eichholzparkett bedeckt den zuvor grauen Boden, Decke und Küche sind mit hell lasiertem Holz
verkleidet. Alte Schiffslampen und Holzmöbel schaffen ein völlig neues Ambiente. „Die Idee ist, den
nahen See mehr zu integrieren und eine einladende und gemütliche Atmosphäre zu kreieren“, erklärt
Raphael Otto, der für den neuen Look des Gastrobetriebs von Michel Péclard zuständig ist.
Bei der Eröffnung des Pavillons vor acht Jahren gewann das Architekturbüro Fuhrimann Hächler für
die bunten Glasscheiben einen internationalen Preis. „An der Architektur wird nichts verändert“, betont
Pächter Péclard. Für ihn war das Design bisher einfach zu kühl und abgehoben: „Für viele Passanten
war das eine Hemmschwelle. Sie trauten sich kaum das Lokal zu betreten.“ Nachdem Péclard mit
dem Fischers Fritz am Campingplatz auf der gegenüberliegenden Seite des Sees grossen Erfolg hat,
soll auch am Kiosk ein Platz mit mehr Ambiente entstehen. „Einen Hauch von St. Tropez und Sylt“,
nennt es der innovative Gastronom.
Neu ist auch die Küche im Kiosk. Statt italienischer Pizza gibt’s künftig indisches Fladenbrot, Naan. Es
wird mit verschiedenen Tapenaden (Joghurt, Curry und Aubergine) serviert und im neuen Tandoori-
Ofen gebacken. Darin werden auch riesige Fleischspiesse gegrillt, die zu einem der Highlights auf der
Speisekarte werden sollen. Hinzu kommen verschiedene Currys und Desserts mit asiatischem Touch,
wie Cheesecake mit Passionsfrucht. „Es soll eine einfache und schmackhafte Küche werden“, sagt
Georg Ruis der bei Péclard fürs Gastrokonzept zuständig ist. „Natürlich wird es auch leichte Speisen
wie Salate geben“.
Michel Péclard betreibt derzeit sechs Gastrobetriebe, fast alle an bester Lage in Zürich. Den Kiosk und
die Pumpstation an der rechten Seepromenade, das Fischers Fritz auf dem Campingplatz in
Wollishofen, das Café Péclard (ehemals Schober) im Zürcher Niederdorf, das Coco am Paradeplatz
und das Restaurant Langenberg im Tierpark.
www.peclard.net
Presse:
Katja Richard
Kommunikation und Text
Tel. 078 622 29 83
Mail: katja.richard@gmx.net